Aggermühle Allenbach Allinghausen Blankenbach Blockhaus Branscheid Breidenbach Buchen Eckenhagen Ersbach Fahrenberg Hahnbuche Halsterbach Hasbach Hecke Heide Hähnen Hüngringhausen
toplogo_eckenhagen  
Lepperhof Mittelagger Müllerheide Niedersteimel Oberagger Obersteimel Oberwehnrath Pochwerk Schmittseifen Schönenbach Sinspert Stein Tillkausen Wiedenhof Windfus Wolfseifen Zimmerseifen

Startseite<  >>Archiv    Evangelische Kirchengemeinde Eckenhagen

Startseite

Gottesdienste
Kinder

Konfis

Gruppen
Ragoczy-Stift



Archiv
Quicklinks:

Festkonzert
Posaunenchor

Theaterstück und Erde

Orgelbroschüre

Angedacht

Festwoche

Filmclip Orgel

Klangbeispiele der Orgel
Blumenbouquet_Posaunenkonzert
Ein besonderes Blumenbouquet zum Posaunenkonzert

Das Festkonzert des Posaunenchors am 25. Oktober sorgte  nicht nur für Wohlklang, sondern war auch ein Augenschmaus.

Neben der festlichen Kerzenbeleuchtung an den Bankreihen und auf der Empore vermittelte ein liebevoll dekoriertes Blumenbouquet gute Stimmung (siehe links).

Auch der anschließende Empfang im benachbarten "Hotel zur Post" war glänzend organisiert. Hier stand nach dem Hör- und Sehgenuss in der gut besuchten Barockkirche das leibliche Wohl im Mittelpunkt.

Vielen, vielen Dank noch einmal allen, die dieses Fest zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben! Danke den Gästen aus Ahorn im Coburger Land und aus Erfurt. Danke den Bläserinnen und Bläsern sowie unserer Organistin Helene Jedig. Außenstehende werden sich kaum eine Vorstellung davon machen können, wie viel Arbeit hier die ehrenamtlich Mitarbeitenden eingebracht haben!
Ensprechend wirkten Posaunenchorleiter Jürgen Ringsdorf, Karl-Heinz Bochinski und Egon Heikaus, Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender des Chors, nach dem erfolgreichem Abend entspannt und gelöst. Ihnen und Euch noch einmal ein besonderer Dank!

Zurück nach oben
Festkonzert Posaunenchor am 25.10., 18.00 Uhr

„Heiliges Blechle“- 100 Jahre Ev. Posaunenchor Eckenhagen
 Festkonzert am Samstag 25.10.2008
um 18.00 Uhr in der Barockkirche

Posaunenchor präsentiert DVD
vom 88. Kreisposaunenfest in Eckenhagen


Bläser beim Orgeljubiläum, April  2008
Zwei Bläser in Aktion


Als weiterer Höhepunkt anlässlich des 100- jährigen Bestehen des Ev. Posaunenchors Eckenhagen wird nach dem großen Posaunenfest am 1. Julisonntag  dieses Jahres am Samstag, 25.10.2008, um 18.00 Uhr, in der Barockkirche in Eckenhagen ein Festkonzert stattfinden.

Zusammen mit dem befreundeten Posaunenchor aus Ahorn (Coburger Land) unter der Leitung von Thomas Mages und  einer Abordnung von Bläserinnen und Bläsern des „Erfurter Bläserkreises“ um Gerhard Weißenborn, sowie Helene Jedig an der Barockorgel präsentiert der Jubilar aus Eckenhagen im Rahmen des Jubiläumskonzerts nach der Sommerpause eine musikalische Dankfeier zum 100-jährigen Bestehen.

An diesem Abend soll neben der ganzen Spannbreite der Posaunenchormusik in Eckenhagen – also der klassischen Choralmusik, festlichen Bläsermusiken und moderner zeitgenössischer Bläserliteratur – auch der Dank für die langjährige Treue verdienter Chormitglieder im Mittelpunkt stehen. Anschließend wird zu einem kleinen Empfang in das benachbarte Hotel zur Post in Eckenhagen eingeladen.

Gleichzeitig mit der herzlichen Einladung zu diesem Jubiläumskonzert freut sich der Chor zum 100-jährigen Bestehen  erstmalig der Bevölkerung rund um Eckenhagen und darüber hinaus eine Filmproduktion vom diesjährigen  88. Kreisposaunenfest in Form einer DVD in Eckenhagen zu einer Schutzgebühr von 10,00 € anbieten zu können.
Dank der Mithilfe und  dem großen Engagement der Eheleute Christa und Rudi Schmargendorf aus Eckenhagen ist es dem Chor gelungen, das diesjährige Posaunenfest als erster Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Chorjubiläum in Bild und Ton festzuhalten. Nicht nur für die beteiligten aktiven Bläserinnen und Bläsern  des gesamten Kirchenkreises, sondern auch für alle Besucher und Gäste dieses schönen gelungenen Festes in Eckenhagen und für alle Freunde der  Posaunenchormusik eine schöne und wertvolle Erinnerung an ein großes Fest.

Diese DVD ist ab sofort bei allen Chormitgliedern des Posaunenchors, im Gemeindebüro der Ev. Kirche Eckenhagen und auch bei der Kurverwaltung der Gemeinde Reichshof in Eckenhagen erhältlich. Dies gilt natürlich auch für die Festschrift zum Jubiläum mit vielen Bildern und Informationen zum Posaunenchor Eckenhagen und der Posaunenchorarbeit im Kirchenkreis an der Agger.

Damit auch zukünftig die Bläserarbeit im Posaunenchor Eckenhagen gute Früchte trägt, freut sich der Chor natürlich über Unterstützung in jeglicher Form. Am liebsten wären dem Chor natürlich Bläserinnen und Bläser und solche die es gerne werden wollen. Der Posaunenchor trifft sich regelmäßig montags um 20.00 Uhr zur Probe im Gemeindehaus in Eckenhagen. Weitere Informationen bei Karl-Heinz Bochinsky, Telefon: 02296/1078.

Zurück nach oben
400 Jahre Reformation in Eckenhagen

„Himmel und Erde“

Theaterstück am Mittwoch, 29.10. 2008, 19.00 Uhr, in der Aula des Schulzentrums Eckenhagen

Bibeltheater_Himmel_und_ErdeAm Mittwoch, den 29. Oktober 2008 führt „Asarja“ das Theaterstück „Himmel und Erde“ auf. Nachdem die ökumenische Theatergruppe „Asarja“ bereits großen Anklang mit der Aufführung in Morsbach fand, werden Sie nun herzlich zum Besuch der Vorstellung in die Aula des Schulzentrums Eckenhagen eingeladen. Lassen Sie sich überraschen, wie die Darstellerinnen das Gleichnis Jesu vom Festmahl nach Lukas 14 (15-24) in eindrucksvoller Weise auf unser heutiges Leben beziehen.
Die Veranstaltung findet im Rahmen des 400. Reformationsjubiläums der Evangelischen Kirchengemeinde Eckenhagen statt.

Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.
Veranstalter: Ev. Kirchengemeinde Eckenhagen (02265) 205
Weitere Informationen: asarja.net
Zurück nach oben

Orgebroschuere




Hier finden Sie weitere Informationen zur Barockorgel von Joh.Chr. Kleine.  Die Broschüre wurde von der Ev. Kirchengemeinde Eckenhagen zur Einweihung der restaurierten Orgel im April 2008 herausgegeben.

Die Festschrift ist außerdem noch als Druckversion erhältlich.

Barockorgel Eckenhagen_Abschluss_der_Restaurierung_2008.pdf
[4,59 MB]

Zurück nach oben
angedacht

lutherrose
Vierhundert Jahre Reformation  –
Aus der Gnade leben lernen

Vor einhundert Jahren muss eine Art Aufbruchstimmung in der Ev. Kirchengemeinde Eckenhagen geherrscht haben. Diese Zeit könnten wir als „Gründerjahre“ bezeichnen, denn im Jahr 1908 wurden sowohl der Kirchenchor wie auch der Posaunenchor ins Leben gerufen. Einhundert Jahre später würdigen wir diese Jubiläen entsprechend mit feierlichen Konzerten und Empfängen.

 
Ein weiteres Jubiläum wurde 1908 begangen, das dreihundertste Reformationsjubiläum. Doch während die Gründungsdaten der vorgenannten Chöre eindeutig zu datieren sind, erscheint das Reformationsjubiläum in Eckenhagen nicht so unmissverständlich und fassbar. Wurde dieses Datums doch bereits im Jahr 1969 gedacht, unter der Voraussetzung, dass mit der  Berufung des ersten Vikars im Jahr 1569 aus Meinerzhagen, - er hielt sich zum evangelischen Bekenntnis - die grundsätzliche Entscheidung zur Durchführung der Reformation in unserer Heimatgemeinde gefallen sei.

In Wirklichkeit dauerte es noch Jahrzehnte, bis eindeutig feststand, dass nicht nur die Gottesdienste im Kirchengebäude vorwiegend evangelisch gefeiert wurden, sondern auch der überwiegende Teil der Bevölkerung sich dem evangelischen Bekenntnis angeschlossen hatte. Dies war mit dem Stichdatum 1608 offensichtlich gegeben. Darum feiern wir in diesem Jahre mit gutem Grund das vierhundertste Reformationsjubiäum.
Zugleich stellt sich die Frage, welchen Grund gibt es zum Feiern? Meiner Ansicht nach sind Reformationstage in Form der Verehrung des Reformators Martin Luther längst überholt, wo man eines zum Denkmal gewordenen Reformators gedachte, und sich Evangelische den Katholiken haushoch überlegen fühlten. Durchaus mit Freude können wir der Reformation gedenken, wo wir uns je und je persönlich und als Gemeinde der Grundlagen des Evangeliums vergewissern und danach zu handeln versuchen.

Zurück nach oben

Festwoche zur Einweihung der Orgel
Abschlussgottesdienst anlässlich der Festwoche zur Einweihung der restaurierten Barockorgel am Sonntag, 27. April 2008, 10.10 Uhr: das Programm mit Kantor Michael Müller Ebbinghaus an der Orgel

Das Programm vom 26. April 2008, 20.00 Uhr:
"Ratskantate" BWV 29 von J.S. Bach; Kleines Orgelintermezzo; "Magnificat“ Oratorium von John Rutter

Prof. Clemens Ganz, Köln, an der historischen  Kleine-Orgel von 1794/95: das Programm vom Donnerstag,
24. April 2008, 20.00 Uhr, in der Barockkirche Eckenhagen

Nel Dolce, Köln: das Programm vom Mittwoch, 23. April

20.00 Uhr, in der Barockkirche Eckenhagen

Die nicht gehaltene Rede zum Nachlesen vom 20. April 2008 anlässlich der Einweihung der Kleine-Orgel (Martin Will) oder als Download (pdf, 23kb)

Der komplette Gottesdienst mit anschließender Vorstellung der Orgel als Download

Einweihung der Barockorgel Eckenhagen

Der Eröffnungsgottesdienst anlässlich der Orgeleinweihung am
20. April 2008 mit anschließender Vorstellung der restaurierten Orgel und Empfang fand ein überragendes Echo.

Dieser Sonntag "Kantate" (Singt) diente dazu, unserm Herrn und Gott im Singen und Musizieren die Ehre zu geben.

Danke aber auch den vielen, vielen Menschen, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben!
Danke dem Presbyterium und jedem einzelnen Mitglied der Orgelinitiative!

Ein besonderer Dank an unsere Organistin Helene Jedig und
Dr. Markus Müller (Trompete), die Kantorei und den Posaunenchor, an Kantor Martin Kotthaus
an der Orgel für den ebenfalls glanzvollen zweiten Teil des Nachmittags, danke den Grußwortrednern. Es war sehr bewegend, den ehemaligen Eckenhagener Kantor Werner Uhlmann zu hören. Er hat den Bogen zur Vergangenheit geschlagen, ebenfalls brachte er auf den Punkt, welche enorme Arbeit Kreiskantor Hans-Peter Fischer zur Vorbereitung der Orgeltage und der weiteren Konzerte 2008 bewältigt hat. Auch Michael Müller-Ebbinghaus wurde mehrfach benannt als treibender Motor zum Anstoß der Orgelrestaurierung.

Schließlich konnten sich alle mit Augen und (besonders mit) Ohren überzeugen, welch großartiges Werk Hubert Fasen und seine Mitarbeitenden geleistet haben! Danke! 

Das Programm der Orgeltage und der Konzerte 2008 zum Download (PDF)

Die weiteren Konzerte 2008 zum Download (PDF)
[ohne Orgelwoche]


mehr Ein Klangbeispiel der restaurierten Orgel

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://www.barockorgel-eckenhagen.de/

Dr. Franz-Josef Vogt:
Zur Orgelgeschichte der ev. Kirche Eckenhagen

Hier können Sie das Radiointerview mit Hubert Fasen und Ingrid Noss hören, gesendet am 20. April 2008. Mit freundlicher Genehmigung von Radio Berg.
(mp3, knapp 2 Minuten, 2.84 MB)


Festschrift_Titelseite

Die Festschrift

Unter dem Titel "Barockorgel Eckenhagen, Abschluss der Restaurierung 2008" ist, pünktlich zur Einweihung der Orgel am 20. April, die 36 Seiten umfassende Broschüre eingetroffen.

Hier ein Überblick über den Inhalt:

Vorwort (Martin Will, Pfarrer)


Grußworte
(Gregor Rolland, Bürgermeister; Jürgen Knabe, Superintendent; Günter Eumann, Leiter des Orgel- und Glockenamtes;
Hans-Peter Fischer, Kreiskantor; Beate Schuster, Kirchmeisterin)


Interview
(Ingrid Noss, Vorsitzende der Barockorgelinitiative, blickt zurück)

Restaurierungsbericht
Pfeifen erstrahlen nun in altem Glanz
(Hubert Fasen, Orgelbaumeister)

Historie
Zur Orgelgeschichte der evangelischen Kirche in Eckenhagen
(Dr. Franz-Josef Vogt)


Dank an Stiftungen und Spender

Die Festschrift ist zum Selbstkostenpreis von 4 Euro in der Kirche erhältlich, bzw. sie kann über das Gemeindebüro bezogen werden (plus evtl. Versandkosten).


Abnahmeprüfung der Orgel am 12. April 2008

Nachdem die Restaurierung der Orgel abgeschlossen worden ist, wurde die Abnahmeprüfung am Samstag, 12. April, von Seiten der Ev. Kirche im Rheinland durchgeführt. Die Abnahmehandlung erfolgte durch Herrn Günter Eumann, den Leiter des Orgel- und Glockenamtes. Er bescheinigte, dass die Arbeiten an der Kleine-Orgel fachgerecht durchgeführt worden sind.
Anwesend waren Orgelbauer Hubert Fasen,
Orgelsachverständiger Dr. Franz-Josef Vogt,  Kreiskantor Hans-Peter Fischer, Kantor Martin Kotthaus, Organistin Helene Jedig, Kirchmeisterin Beate Schuster und Pfarrer Martin Will.
  

Mit diesem offiziell erteilten Zeugnis ist nun der Weg frei  für die Orgeleinweihung und die vielen festlichen Konzerte im Rahmen der Orgeltage - und darüber hinaus.

vlnr_H.Fasen_F.J.Vogt_G.Eumann

Hubert Fasen, Dr. Franz-Josef Vogt, Günter Eumann
(von links nach rechts)


Ein Filmbeitrag des WDR

Unter dem Titel "Eckenhagen erhält restaurierte Orgel zurück" berichtete die Lokalzeit aus Köln am 3. Januar 2008 über die abschließenden Arbeiten an der Orgel.

MEDIATHEK regional - WDR.de

Hier kann der Clip abgespielt werden (externer Link):


Ein Klangbeispiel der restaurierten Orgel

Ende März 2008 hat Reinhard Kluth aus Düsseldorf eine CD-Ersteinspielung auf der von der Orgelbauwerkstatt Huber Fasen restaurierten Kleine-Orgel durchgeführt. Die CD mit Werken von J.S. Bach, G.F. Händel, A. Luccesi, M.G. Fischer und E.F. Richter kann zur Orgeleinweihung am 20. April erworben werden.
Reinhard Kluth hat uns ein Hörbeispiel eingespielt zu "Nun danket all und bringet Ehr" (EG 322), das im mp3-Format vorliegt:


 
Reinhard_Kluth_Barockorgel_Eckenhagen_Spielprobe 192kbps

[192 kbs: 4,12 MB]

Ein Klangbeispiel der "alten" Orgel

Auf der Schallplatte "Historische Orgeln im Rheinland" findet sich eine Einspielung von Herrn Günter Eumann, dem Leiter des landeskirchlichen Orgel- und Glockenamtes. Die Aufnahme ist Mitte der siebziger Jahre an der Eckenhagener Barockorgel entstanden. Hier können Sie  einen Eindruck vom Klang der Orgel gewinnen.
Eumann,Guenter
Dietrich_Buxtehude_Praeludium_fis-moll.mp3
(1,75 MB,  01:40  Minuten)
Mit freundlicher Genehmigung von Herrn
Günter Eumann.

Zurück nach oben